Inobhutnahme, Krisenintervention

Unsere Inobhutnahmegruppe bietet eine vollstationäre Betreuung für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – 17 Jahren in Notsituationen. (§ 42 SGB VIII)

Die Gruppe lebt in einem wunderschönen Einfamilienhaus in ruhiger Wohnlage. Das Haus verfügt über Einzel- und Doppelzimmer für die Bewohner. Die Zimmer sind für den sofortigen Einzug vorbereitet. Somit ist eine Notaufnahme auch in der Nacht möglich.  Das Haus hat eine große Wohnküche, Wohnzimmer sowie einen Spiel- und Aufenthaltsraum. Es gibt einen Besprechungsraum für vertrauliche Gespräch oder als Rückzugsraum.

Im Garten befindet sich ein fester Pavillon, der auch bei Regen genutzt werden kann. Die Verkehrsanbindung an die Infrastruktur von Frankfurt ist sehr gut.

Alle Elemente aufklappen

Hilfeform

  • vollstationäre Betreuung von Kinder- und Jugendlichen in Notsituationen
  • Für Kinder und Jugendliche von 6 – 17 Jahre
  • Bei Geschwisterkindern ist nach Absprache auch eine Aufnahme ab 5 Jahren möglich 
  • Notaufnahmen in der Nacht möglich

 

Grundleistungen

  • Sicherstellen des Schutzes der Minderjährigen im Innen- und Außenverhältnis
  • Räumliche Trennung nach Geschlecht auf unterschiedlichen Etagen
  • Gewährleistung des vorläufigen Verbleibes des Kindes/Jugendlichen in der Inobhutnahme
  • Zurverfügungstellung von Wohnraum und Privatsphäre
  • Feststellung von Bedürfnissen
  • Gesprächsbereitschaft und emotionale Unterstützung
  • Meldung der Beobachtungen an das zuständige JA schnellstmöglich
  • Ausgabe von Bekleidung bei Bedarf
  • Bereitstellung von 3-4 frischen Mahlzeiten pro Tag
  • Feststellung des medizinischen und psychischen Versorgungsbedarfs und entsprechende Meldung an das zuständige JA
  • Einleitung von Behandlungen nach Zustimmung durch das zuständige JA / Vormund
  • Erarbeitung von Zukunftsperspektiven in Zusammenarbeit mit Jugendamt/Vormund

 

Personelle Ausstattung

Pädagogik 1:1,17

Anteilig:

  • Leitung/Beratung

  • Verwaltung

  • Hauswirtschaft/Technischer Dienst

  • Alle Mitarbeiter/innen im pädagogischen Dienst sind Fachkräfte (gem. Hessische Rahmenvereinbarung)

 

gesetzliche Grundlagen

Die gesetzliche Grundlage für unsere Arbeit ist das SGB VIII § 42

 

Indikation

  • akute Krisen von Kinder- und Jugendlichen aufgrund persönlicher, familiärer oder sozialer Probleme
  • Gefährdung des Wohles des/der Minderjährigen die eine sofortige Intervention erfordert (Zuführung durch Polizei oder Jugendamt)
  • Gefahr im Verzug und Notfällen (Kindeswohlgefährdung)

 

Ausschlusskriterien

  • keine festen Ausschlusskriterien

  • Ausschlüsse werden daher an das aktuelle gruppendynamische Setting und die damit verbundene pädagogische Leistbarkeit angepasst

 

Ziele

  • Schaffung eines Ortes des Ankommens, des Schutzes, der Ruhe und Geborgenheit
  • Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen ermöglichen
  • Entlastung der Kinder, Jugendlichen und der Herkunftsfamilien
  • Schaffung einer Perspektive in enger Zusammenarbeit mit ASD, Vormündern etc.

 

Räumlichkeiten und Umgebung

  • großes Einzelhaus in einem ruhigen Wohngebiet

  • Das Haus verfügt für die Bewohner über Einzel- und Doppelzimmer. Alle Zimmer sind zum sofortigen Einzug vorbereitet. Möbliert mit Bett, Schrank, Nachttisch, Schreibtisch, Regalen, antiallergischem Fußbodenbelägen

  • gemeinschaftliche Nutzung von großer Wohnküche, Wohnzimmer mit TV und PC, Spiel und Aufenthaltsraum, Besprechungsraum für vertrauliche Gespräche oder Rückzugsmöglichkeit

  • großer Garten mit festem Pavillon

  • Garagen für Fahrräder und Freizeitgeräte

  • gute Verkehrsanbindung, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • breitgefächertes und gut zu erreichendes Schulangebot , wie Grund-, Haupt-, Realschule, Gymnasium, Lern- und Erziehung

 

Cookie Einstellungen

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Evangelische Kinder- und Jugend­hilfe in Bad Hom­burg

Datenschutz